Neue Direktorin im Schloss Grandson

Die Fondation du Château de Grandson (FCG), Betreiberin des Baudenkmals Schloss Grandson, ernennt Frau Lilian Feger zur neuen Direktorin. Sie wird auf den 1. März 2021 zusammen mit Catherine Staffieri, administrative Leiterin, und Camille Verdier, Kurator, die Leitung des zweitgrössten Schlosses der Schweiz übernehmen.

 

Die Ernennung von Lilian Feger zur neuen Direktorin erfolgte im Rahmen der Reorganisation des Betriebes im Hinblick auf die denkmalpflegerische Sanierung und museale Erneuerung von Schloss Grandson – mit dem Ziel, das Baudenkmal in der Schweizer Kultur- und Tourismuslandschaft neu zu positionieren. Das über 40 Millionen Franken teure Grossprojekt wird gemeinsam von der FCG und der Eigentümerin des Schlosses, der Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte (SKKG), realisiert und ist eine einmalige touristische Chance für die Region Nord-Waadt und den ganzen Kanton. Das Schloss wird nach und nach neue Bereiche für Besucher/innen erschliessen. Im Jahr 2026, zum 550. Jubiläum der Schlacht von Grandson, wird die gesamte Anlage mit einem breiten Erlebnisangebot, Kultur- und Vermittlungsaktivitäten für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

 

Ende 2020 haben sich die beiden Stiftungen – eine aus Grandson und die andere aus Winterthur – darauf geeinigt, die Sanierung und den Betrieb des Baudenkmals fortzuführen. Zu Beginn des Jahres fehlte der Institution aber noch das Zugpferd, um dieses langfristige Projekt in einem guten Tempo voranzutreiben. Lilian Feger ergänzt in der zentralen Rolle als Direktorin das Leitungsteam mit Catherine Staffieri, administrative Leiterin Schloss Grandson sowie gleichzeitig zuständig für Tourismus und Werbung in der Gemeinde Champagne (VD), und Camille Verdier, der seit zwei Jahren als Kurator tätig ist und das Erneuerungsprojekt für das Museum seit der Initiierungsphase geleitet hat.

 

Eine Herausforderung für Lilian Feger, aber kein Neuland: Sie studierte Musik, Kulturmanagement sowie Betriebswirtschaft und begann ihre Karriere mit der Gründung und Leitung eines Musikensembles. Sie arbeitete mehrere Jahre in der Beratung von Kulturbetrieben, bevor sie als Mitglied der Geschäftsleitung 14 Ausstellungen und das gesamte Begleitprogramm der grössten Design-Ausstellung in Frankreich koordinierte und gleichzeitig mit Ausbildungsstätten und Firmen vor Ort zusammenarbeitete.

 

Was beide Stiftungen überzeugte, ist die Persönlichkeit von Lilian Feger. Sie zeigt sowohl ein hohes Mass an Engagement als auch den Willen, alle beteiligten Parteien in das Gelingen der neuen Strategie mit einzubeziehen. Frau Feger hat zudem sehr gute Kenntnisse der digitalen Welt und ist bestens vertraut mit neuen Kommunikationsmethoden – Fachwissen, das ihr für die Weiterentwicklung des Schlosses nützlich sein wird.

 

Zweisprachig Französisch-Deutsch, spricht Frau Feger auch sehr gut Englisch und wird so in der Lage sein, die Kommunikation zwischen der FCG und der SKKG zu stärken und gleichzeitig die Erschliessung von internationalen Besucher/innen für das Schloss voranzubringen.

 

«Das Château de Grandson war eine Entdeckung für mich. Ich habe mich schon immer für Geschichte begeistert, und mein Studium der Alten Musik ging Hand in Hand mit historischer Forschung. Ich habe viele neue Ideen für das Schloss und freue mich sehr auf meine zukünftige Zusammenarbeit mit den Stiftungen, den Mitarbeitenden des Schlosses und allen Partner/innen», so Lilian Feger.